Ausstellung
6. Sep  bis 2. Okt 2016

Veranstalter: Stiftung der Saalesparkasse in Kooperation mit dem Hasenverlag

Zeit der großen Freiheit

Fotografien von Markus Werner Halle – Berlin, 1989–1997

Die Ausstellung  gibt Einblicke in die ersten Jahre nach dem Herbst 1989 – die Nachwendezeit war eine Umbruchzeit, voller Kontraste, Widersprüche und potenzieller Möglichkeiten. Das alte System war gestürzt, das neue noch nicht etabliert. Die Bürokratie war verunsichert und funktionierte noch nicht wieder so richtig – so entstanden Freiräume, die genutzt wurden. Man war naiv, fühlte sich befreit von Planwirtschaft und Gängelei, kannte die neuen Richtlinien noch nicht bzw. ignorierte sie ungestraft. Man tat, wonach einem der Sinn stand, was man schon immer mal machen wollte, und wurde kaum daran gehindert. Oft galt es auch, sich existenziell neu zu orientieren. So machte manch einer einfach eine Kneipe auf in der eigenen Wohnung. Keiner fragte nach Sanitärvorschriften, Gewerbegenehmigung oder gar Brandschutz.  Es war eine kurze, aber für viele glückliche und abenteuerliche Zeit, die „Zeit der großen Freiheit“. Die Bilder des Fotografen Markus Werner führen zurück in diese Tage.

Markus Werner ist in Halle und Berlin aufgewachsen und hat das damalige Lebensgefühl seiner Generation in atmosphärischen Bildern festgehalten; in der Stadt, auf Partys, in privaten Räumen.

Der Eintritt ist frei.